Afrika Luxusreisen Blog
Template blog.html

Reise-Blog Afrika

Reisebericht: Anna unterwegs in Botswana

Unsere Afrika-Expertin Anna berichtet im folgenden Reiseblog über ihre Erlebnisse im traumhaften Botswana. Lassen Sie sich von ihr in die Welt der berühmten Big Five, atemberaubenden Landschaften und wunderbaren Safari-Touren entführen und erleben Sie mit, wie eindrucksvoll das Land der Giganten ist. 

Kanana Camp im Okavango Delta

Es ist Regenzeit in Botswana. Am Abend starte ich in meine Reise in München. Rund 14 Stunden und 30 Grad Temperaturunterschied später, lande ich in Maun an einem kleinen Flughafen, der an eine Lagerhalle erinnert. Dort werde ich bereits erwartet, wärmstens begrüßt und zu meinem Anschlussflug gebracht. Endlich beginnt meine zweite Reise in Botswana und außerdem mein erster Flug in einer kleinen Propellermaschine über dem Okavango Delta. Der Ausblick auf die Schwemmlandschaft ist gigantisch. Nach nur zwanzig Minuten landen wir auf einer Flugbahn. Vor meiner Lodge werde ich bereits erwartet und eine Stunde später sitze ich im Pirschfahrzeug mit meinem Guide. Unweit von gerade geborenen Impalas stehen zwei Büffel versteckt im Busch. Ein kleines Stück weiter finden wir eine Löwenspur im Sand. Den Löwen können wir leider nicht entdecken, stoßen aber auf eine Elefantenherde. Gegen Abend bereitet mein Guide alles für einen sogenannten „Sundowner“ auf dem Sleep Out Deck vor und pünktlich zum Sonnenuntergang gibt es kühlen Gin Tonic, Snacks und Oliven, während wir die Elefanten beobachten.

Botswana: Vogelperspektive

Bei der Nachtpirschfahrt folgt die große Überraschung: Wir entdecken einige Löwinnen und somit haben wir schon drei der berühmten Big Five an einem Tag gesehen! Außerdem sehen wir ein Flusspferd und einen südafrikanischen Springhasen. Zufrieden und erschöpft vom Tag liege ich im Bett und höre noch lange den Geräuschen zu, bevor ich einschlafe. Da das Kanana Camp eine optimale Lage für Wasseraktivitäten hat, unternehmen wir am nächsten Morgen in den Lagunen und Wasserkanälen um das Camp eine Mokorotour in einem traditionellen Einbaumboot. Das ist mit Sicherheit die leiseste und beste Möglichkeit Vögel zu beobachten. Eine halbe Stunde später fahren wir in eine kleine Lagune, die Bäume dort sind übersät mit Marabus, Kranichen und Störchen. Ein richtiges Vogel-Paradies.

Bild: Vögel

Die Khwai Region

Der nächste Flug bringt mich in die Khwai Region. Es hat ca. 35 Grad und auch dem Elefanten, der sich unweit des Camps aufhält, ist es warm. Zur Abkühlung spielt er in einer Pfütze und unterbricht nur für ein kurzes Foto sein Spiel. Einer der anderen Gäste erzählt während der Pirschfahrt, dass er nun schon auf acht Safari Reisen gewesen wäre und noch nie einen Leoparden gesehen hat - es ist sein größter Traum. Auf einmal fährt unser Guide etwas schneller und wird wortkarger, wir bleiben stehen und er hält nach irgendetwas Ausschau. Nach fünf Minuten sucht er immer noch und plötzlich läuft eine Leoparden-Dame aus dem kleinen Waldstück in unsere Richtung. Mein Herz bleibt stehen, als sie direkt neben mir am Fahrzeug vorbei läuft. Es sind keine 30 Zentimeter zwischen uns. Noch lange beobachten wir sie und fahren dann schließlich weiter. Bald finden wir den perfekten Platz für den heutigen Sundowner. Wir genießen den Sonnenuntergang, während wir einige Elefanten beim Baden beobachten.

Anna in Botswana

Auch am nächsten Tag jagte ein tierisches Highlight das andere: Löwen, Zebras, Tüpfelhyänen-Babys, ein Rudel Wildhunde, Geier und noch so viele mehr.

Löwenfamilie

Im nächsten Camp im Okavango Delta setzt sich meine Leoparden-Glückssträhne tatsächlich weiter fort: Innerhalb von nur 30 Stunden entdecke ich weitere drei Leoparden und noch einen in der Savuti Region. In Vumbura sehen wir vier Löwinnen mit ihrem süßen Nachwuchs. Die Situation wird spannend, als eine Herde trompetender Elefanten dazu stößt. Die Löwen verlassen ihren Platz und bringen die Kleinen in Sicherheit. Hier könnte ich den ganzen Tag bleiben!

Leopard in Botswana

Nach wundervollen Tagen im Okavango Delta geht es weiter zum Chobe Nationalpark, er ist bekannt für seine großen Elefantenherden. Ich bin gespannt, ob sich das bewahrheitet. Meine Unterkunft liegt in Kasane, direkt am Fluss. Ich genieße am ersten Abend den schönen Ausblick und freue mich schon auf die Bootsfahrt am nächsten Tag. Roter Sand prägt das Gesamtbild in der Chobe Region und tatsächlich sehen wir sehr viele Elefanten, aber auch eine ganze Büffelherde. Auf der letzten Pirschfahrt in Richtung Flughafen sehen wir noch die seltene Rappenantilope. So geht eine wundervolle Reise zu Ende und ich bin mir sicher, bald wieder nach Botswana zu reisen.

Sonnenuntergang in Botswana

Unsere Afrika Expertin Anna Herian freut sich,  für Sie Ihre individuelle Botswana Rundreise zu kreieren. Rufen Sie sie einfach an unter 089 127 091 118 oder schreiben Sie ihr eine Email an anna(at)africa-royal-tours.de.

Archiv


Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

Africa Royal Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-130
Telefax: +49 (0) 89-127091-198