Marokko Reisen - Wüste
Template: volltext_ohne_teaser_in_main.html

Marokko - Länderinformationen A-Z

Beste Reisezeit

Küstenregionen: Die beste Reisezeit, um die Küsten Marokkos zu bereisen sind, sind die Monate zwischen April bis November. Die Temperatur ist durch den Meereseinfluss angenehm windig und es wird nicht zu heiß. Landesinnere: Die beste Reisezeit liegt für die zentralen Regionen Marokkos zwischen Oktober und Mai. Die Temperaturen sind dann nicht allzu heiß und Erkundungstouren sind angenehm zu unternehmen. Im Gebiet des Hohen Atlas ist während der Wintermonate mit Schneefall und Überschwemmungen durch starke Regenfälle zu rechnen.  

Beachten Sie, dass Reisen während des Fastenmonats Ramadan (2015: voraussichtlich 18.06. – 16.07.2015, der genaue Zeitraum des Ramadan wird nach der Stellung des Mondes festgelegt) selbstverständlich möglich sind, ein paar Dinge jedoch beachtet werden müssen. So schließen z. B. viele der Sehenswürdigkeiten früher, auch Banken und Ämter haben verkürzte Öffnungszeiten. Einige Lokale und Restaurants außerhalb der Hotelanlagen bleiben tagsüber geschlossen, Sie werden als Reisender jedoch immer auch tagsüber die Möglichkeit haben, sich mit Nahrung und Getränken zu versorgen. Am Tage verläuft das öffentliche Leben etwas schleppend und gedämpft, nach Sonnenuntergang jedoch beginnt das tägliche Fastenbrechen und die Straßen füllen sich mit Leben – eine ganz besondere Atmosphäre und ein intensiver Einblick in das authentische und traditionelle Leben, welchen man nur während der Fastenzeit erleben kann. Touristen sind von der Fastenregelung ausgenommen, sollten sich aus Rücksichtnahme, Solidarität und Respekt jedoch trotzdem möglichst daran halten, in der Öffentlichkeit ebenso nicht zu rauchen, zu essen und zu trinken. Hierfür sollte man sich in eine unauffällige Ecke, ins Hotelzimmer oder ins Fahrzeug zurückziehen. In vielen Hotels und Restaurants wird in dieser Zeit kein Alkohol ausgeschenkt. In den größeren Touristenzentren hat der Ramadan weitaus geringere merkliche Auswirkungen, als es in ländlicheren Gegenden der Fall ist.  

Das Opferfest (Id al-Adha) ist das höchste islamische Fest. Es dauert etwa vier Tage und wird zum Höhepunkt des Hadsch (Wallfahrt nach Mekka) ca. 70 Tage nach dem Fastenbrechen in Erinnerung an den Propheten Abraham gefeiert (2015: voraussichtlich 23.09. – 26.09.2015). Wer es sich leisten kann, schlachtet ein Tier (z. B. Schaf oder Ziege) und gibt ein Drittel des Fleisches an bedürftige Menschen weiter. Auch in dieser Zeit gelten besondere Öffnungszeiten für viele Geschäfte, Museen und Sehenswürdigkeiten.

Einreisebestimmungen

EU-Bürger benötigen für einen Urlaubsaufenthalt für touristische Zwecke bis maximal 90 Tage kein Visum. Für die Einreise wird ein Reisepass benötigt, der nach Reiserückkehr eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten besitzt und über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Gleiches gilt für Kinderausweise bzw. den Kinderreisepass, die nur mit Foto gültig sind. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Der bisherige Kinderausweis mit Lichtbild wird noch akzeptiert. Es wird jedoch die Vorlage eines Kinderreisepasses oder eigenen Reisepasses empfohlen. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Reisedokumente müssen in einwandfreiem Zustand sein, sie dürfen weder beschädigt (beispielsweise eingerissen, geknickt, selbst „repariert“ oder auch versehentlich gewaschen) noch durch Verschmutzung un- oder schwer leserlich sein. Nicht EU-Bürger müssen bei der zuständigen Botschaft oder im Konsulat ein Visum beantragen. Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich.

Ein längerer Aufenthalt stellt einen Verstoß gegen das Aufenthaltsrecht dar und wird strafrechtlich geahndet. Eine Verlängerung des Aufenthalts ist grundsätzlich nicht möglich, es sei denn der Ausländerpolizei wird ein vollständiger Antrag mit Nachweis über finanzielle Mittel, ggf. Arbeitsvertrag in Marokko und Begründung, warum längerer Aufenthalt erforderlich ist, vorgelegt. In allen anderen Fällen – auch wenn unbezahlte Tätigkeiten wie Praktika, Studienaufenthalte, Freiwilligendienste o. ä. beabsichtigt sind - ist ein Visum erforderlich, das frühzeitig vor Einreise beantragt werden muss.

Die Einreisebestimmungen für Marokko können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Marokkos.

Essen & Trinken

Eine Reise nach Marokko ist zugleich auch eine Reise für alle Sinne. Verschiedene Gewürze, Düfte und Farben machen die marokkanische Küche zu einem kulinarischen Erlebnis.

Zu einem traditionellen marokkanischen Essen wird immer auch ein Krug voller Wasser gereicht, der zum Waschen der Hände gedacht ist. Während des Essens sollte man sich immer genügend auf den Teller geben, viel probieren und wenig ablehnen, da dies als unhöflich gilt. Meist wird mit den Händen gegessen, jedoch nur mit der rechten Hand – die linke Hand gilt als unrein.

Bekannteste Nationalspeisen sind Couscous (je nach Jahreszeit und Region in verschiedenen Varianten) und Tajine, ein Fleisch-, Fisch- oder Geflügelragout, welches in einem traditionellen Tongefäß mit konischem Deckel mit Gemüse oder einer Früchtebeilage zubereitet wird. Frisches rundes Fladenbrot ist eine beliebte Beilage. Die Pastilla (mit Taubenbrust, Petersilie, Ei, Mandeln und Honig gefüllte Blätterteigpastete) oder auch Harira (schmackhafte Suppe aus Tomaten und Kichererbsen oder Linsen) sollten Sie probieren. Süße Verführungen: marokkanisches Gebäck wie z. B. Crepes mit Honig und Sesamkörnern oder Mandelkuchen bilden den krönenden Abschluss eines marokkanischen Menüs. Dazu wird ein Minztee serviert. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen abgepacktes Trinkwasser aus dem Supermarkt.

Fauna

Je nach Landschaftsform kann man vielerlei Vogelarten, Gazellen- und Bockarten sowie Wüstenfuchse, Hyänen und Schakale beobachten. Ebenfalls vertreten sind Wildschweine, Kaninchen, Otter und Wildziegen. Im Atlasgebirge findet sich auch der bedrohte Berberaffe. Pferde, Esel, Maultiere und Kamele sind ein weit verbreitetes Transportmittel. Großkatzen wie der Serval und der Karakal (Wüstenluchs) sind vom Aussterben bedroht. Darüber hinaus finden sich in Marokko Geckos, Eidechsen und in den trockenen Gebieten leben Chamäleons. Geier, Bussarde, Zwergadler und Störche gehören zu den vorwiegenden Vogelarten. In den wasserreichen Gebieten leben Reiher und Flamingos. In den Wünstengegenden und Dünen gilt besondere Vorsicht vor Skorpionen. Im Nationalpark von El Hoceima sind drei verschiedene Delfinarten ansässig, die weltweit letzte Mönchsrobbenkolonie lebt in der Bucht von Dakhla im Süden des Landes.

Feiertag

DatumWochentagFeiertag
01.01.2017SonntagNeujahr
11.01.2017MittwochManifest der Unabhänigigkeit
01.05.2017MontagTag der Arbeit
26.06.2017MontagEid al-Fitr (Fest des Fastenbrechens)
27.06.2017DienstagEid al-Fitr (Fest des Fastenbrechens)
30.07.2017SonntagNationalfeiertag
14.08.2017MontagTag der Integration der Westsahara
20.08.2017SonntagRevolutionstag
21.08.2017MontagTag der Jugend
02.09.2017SamstagEid al-Adha (Opferfest)
03.09.2017SonntagEid al-Adha (Opferfest)
22.09.2017FreitagMuharram (Islamisches Neujahr)
06.11.2017MontagJahrestag des Friedensmarsches
18.11.2017SamstagUnabhängigkeitstag
01.12.2017FreitagEid al Mawlid (Geburstag des Propheten)


Flora

Die Pflanzenwelt Marokkos wird durch das Atlasgebirge in zwei grobe Zonen geteilt: Im Nordwesten des Gebirges überwiegt mediterraner Bewuchs. Südöstlich davon erstreckt sich die Wüstensteppe. In den regenreichen Gebirgszonen findet man geschlossene Waldbestände mit Stein- und Korkeichen, Atlas-Zedern und Aleppokiefern. Jenseits des Atlasgebirges dominieren Büschelgräser und Dornsträucher die Landschaft. Die Oasen werden von Dattelpalmen geprägt.

Fotografieren/Filmen

Fotos von Einheimischen zu machen ist normalerweise kein Problem. Bedenken Sie jedoch, dass Sie als Gast Marokko bereisen und jeder Einwohner Ihnen immer mit Respekt begegnet. Insofern sollte man im Gegenzug die Einheimischen gleichermaßen respektvoll behandeln und um Erlaubnis fragen, bevor man den Auslöser drückt. Viele Menschen lassen sich zum Beispiel aus religiösen Gründen nicht fotografieren. Als Dank für ein Foto wird häufig ein kleines Honorar erwartet. Bitte denken Sie an ausreichend Ersatzakkus und Speicherkarten.

Geld/Währung

Zahlungsmittel ist der marokkanische Dirham, der außerhalb der Landesgrenzen nicht frei konvertierbar ist. Die Ein- und Ausfuhr wird gesetzlich reglementiert und ist untersagt.

1 MAD=0,092 € (Stand 01/16).

In allen Städten und größeren Orten sind die Banköffnungszeiten in der Regel werktags von 08.30 Uhr – 11.30 Uhr und von 14.30 – 17.00 Uhr. Während des Ramadans liegen die Öffnungszeiten zwischen 09.30 Uhr und 14.00 Uhr. samstags 09.00 Uhr – 11.00 Uhr. Beachten Sie, dass Banken in ländlichen Gebieten oft nur kurze Öffnungszeiten besitzen.

Wir empfehlen Ihnen bereits am Flughafen Geld zu wechseln. Dort gibt es diverse Wechselstuben. Auch in den Hotels und in fast allen Banken ist der Geldwechsel möglich (Vorlage des Reisepasses meist erforderlich).

An vielen ATM-Geldautomaten lässt sich mit der Kreditkarte (Euro/Mastercard, Visa) Geld abheben. Achten Sie darauf, dass Sie immer alleine vor den Schaltern stehen und nehmen Sie keinerlei angebotene Hilfe an!

Es empfiehlt sich, für Trinkgelder oder kleinere Einkäufe immer ausreichend Bargeld in kleinen Noten bei sich zu haben.

Geographie

Marokko ist in Nordafrika gelegen und besitzt eine vielfältige Landschaft auf vergleichsweise kleinem Staatsgebiet. Eingefasst vom Mittelmeer und vom Atlantischen Ozean reichen die verschiedenen geographischen Zonen vom Hohen Atlas Gebirge über die trockenen Wüstenzonen und Ausläufer der Sahara bis hin zu den fruchtbaren Ebenen des Tieflandes und den Traumstränden der Atlantikküste.

Gesundheit/Impfungen

Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise nach Marokko sind nicht erforderlich.

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (www.rki.de). Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, ggf. Poliomyelitis (Kinderlähmung), sowie gegen Masern-Mumps-Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition zusätzlich Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. 

Durchfallerkrankungen

Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Wenn Sie ihr Wohlbefinden während des Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie die entsprechenden Merkblätter mit den einschlägigen Verhaltens- und Hygiene-Hinweisen.

Tollwut

Tollwut wird durch Biss und Speichel infizierter Tiere, meist Hunde, auf den Menschen übertragen. Einziger möglicher Schutz ist die präexpositionelle Impfung (= vor der Reise), Tierkontakte meiden oder - nach einem Biss - die postexpositionelle Impfung mit einem modernen Tollwutimpfstoff (und Immunglobulinen – auf dem Land gelegentlich schwer erhältlich).

HIV / AIDS

Ca. 30.000 Fälle von HIV/AIDS-Infektionen werden 2010 für Marokko gemeldet. 0,1 % der erwachsenen Bevölkerung und ca. 2 % der Prostituierten waren HIV-positiv.

Malaria

Das Vorkommen (ausschließlich Malaria tertiana durch P. vivax) beschränkt sich auf einzelne ländliche Gegenden der Provinz Chefchaouen von Mai bis Oktober. Es besteht keine Notwendigkeit einer medikamentösen Malariaprophylaxe.

Zur Vorbeugung mückengebundener Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

  • Körper bedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
  • in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf freie Körperstellen aufzutragen,
  • ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht ganz zu vergleichen. In Rabat und Casablanca finden sich allerdings ausgezeichnete Privatkliniken von hohem Standard. Auf dem Lande hingegen kann die medizinische Versorgung bezüglich der apparativen Ausstattung bzw. Hygiene problematisch sein. Hier fehlen z.T. europäisch ausgebildete, Englisch oder gut Französisch sprechende Ärzte. Es empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport (medizinisch sinnvoll).

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Kleidung

In Marokko empfiehlt es sich, in der Öffentlichkeit unauffällige und legere Kleidung zu tragen, die Schultern und Knie bedecken. Man sollte sich immer bewusst sein, dass man in einem islamisch geprägten Land unterwegs ist. Für die kühleren Abende und vor allem für die Wintermonate sollte eine Jacke oder Pullover nicht fehlen. Bitte denken Sie außerdem an festes und bequemes Schuhwerk. Für den Besuch einer Moschee sollten Frauen an eine entsprechende Kopfbedeckung (breiter Stoffschal oder Ähnliches) denken.

Klima

Das ganze Jahr über herrschen in Marokko angenehme Temperaturen und es ist daher ganzjährig gut zu bereisen. An den Küsten des Landes herrscht maritimes Klima, das im Sommer die Temperaturen stabil und mild beeinflusst. In den Atlasgebieten herrscht ein gegensätzliches Klima: In Höhenlagen zwischen 1.800 m und 4.000 m sind die Temperaturen in den Sommermonaten angenehm kühl, ähnlich dem Klima in den Alpen. Die Gebiete südlich der Atlas Gebirge werden vom Schirokko, dem heißen Wüstenwind der Sahara, stark beeinflusst. Im Landesinneren herrscht ein durchwegs kontinentales Klima, das im Sommer sehr heiße (bis zu 40°C) und im Winter relativ kühle Temperaturen mit sich bringt.

Die Königsstätte Marokkos

Marrakech

Lassen Sie sich verzaubern vom Anblick der erdfarbenen Häuserlabyrinthe, aus denen bunte Blumen und grüne Palmenriesen herauslugen und im Hintergrund der strahlend blaue Himmel und das leuchtende weiße Bergmassiv des Hohen Atlas. Kaum eine Stadt vermag mit einer solchen Kulisse zu glänzen. Begeben Sie sich auf Entdeckungstour und erleben Sie den Wirrwarr von Geräuschen, Farben und Gerüche der Kulturhauptstadt Marokkos. Unvergesslich wird ein Aufenthalt in einem typischen, aber luxuriösen Riad, von dem aus Sie für unvergessliche Stadterkundungen starten können.

Fes

Die Stadt im Norden Marokkos gilt als die königlichste aller Städte mit seinem Umfang an Museen und Palästen. Es besitzt die flächenmäßig größte Medina der Welt und ist für seine traumhafte Altstadt berühmt. Der Königspalast, das jüdische Viertel Mellah und die kunstvoll gearbeiteten Denkmäler laden zu Besichtigungstouren ein. Bekannt ist Fes als das Zentrum der marokkanischen Kultur mit seiner berühmten Töpferware und Stickereien. In der Stadt vereinen sich die Geschichte von arabischem Königshaus, die Feinheit der Andalusier, die Pfiffigkeit des Judentums und die Zielstrebigkeit der Berber.

Meknes

Unweit der Gebirgskette Ir-Rif gelegen, ist Meknes auch bekannt als die „Stadt der hundert Minarette“. Meknes besticht durch seine große Anzahl an wunderschönen Moscheen. Zudem kommen viele der wohlschmeckenden Spezialitäten aus der Region: Auf den Märkten der Stadt können Sie die vielen prämierten Olivenarten und Olivenprodukte bewundern und so manches probieren.

Rabat

Liegt an der Flussmündung des Bouregreg, der in den Atlantischen Ozean fließt. Komplett dem Meer zugewandt lockt Rabat mit seiner Vielseitigkeit. Ob Festivals, Kunstausstellungen, Shopping oder Entspannung – für einen Jeden bietet die Küstenstadt etwas. Entdecken Sie das historische Zentrum mit seinen authentischen Denkmälern und eleganten Bauten.

Literatur

Wir empfehlen für die detaillierte Reisevorbereitung z.B. den DUMONT Reiseführer Marokko, das REISE KNOW-HOW Marokko und den LONELY PLANET Marokko.

Benötigtes Kartenmaterial sollten Sie erst nach Ankunft vor Ort kaufen.

Politik/Gesellschaft

Marokko besitzt ca. 33 Mio. Einwohner, die in Araber (60 %) und Berber(40 %) unterteilt werden. Die vorherrschende Religion liegt mit knapp 99 % beim Islam, der Rest bekennt sich zum Christentum bzw. Judentum. Zudem findet man in Marokko die ethnische Minderheit der Gnaoua, welches die Nachfahren der westafrikanischen Sklaven sind. Sie bewahrten sich ihre eigene Kultur und bereicherten Sie durch lokale Einflüsse wie die des Judentums, der Arabischen und Berber Kultur.

Das Land besitzt eine konstitutionelle Monarchie. Seit 1999 ist König Muhammed VI. Staatsoberhaupt Marokkos und ist weltliches und geistiges Oberhaupt sowie Oberbefehlshaber der marokkanischen Streitkräfte. Das politische Tagesgeschäft führt der Ministerpräsident. Seit 2011 ist dies der PJD-Vorsitzender (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) Abdelilah Benkirane, der für eine Amtsperiode von 4 Jahren gewählt wurde.

Sicherheitshinweise/Straßenverhältnisse

Marokko ist eines der politisch stabilsten Länder in Nordafrika und dadurch ein relativ sicheres Reiseziel. Grundsätzlich empfiehlt es sich die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu beachten:

Dringende Sicherheitshinweise für die Region - Gefahr von Entführungen und Anschlägen

In den nordafrikanischen und den südlich an die Sahara grenzenden Ländern besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Gewaltakte, gezielter Entführungen und krimineller Übergriffe; sowohl kriminelle Banden als auch Al-Qaida im Maghreb (AQM) suchen derzeit gezielt nach Ausländern zum Zwecke der Entführung. In Algerien, Niger, Mali und Mauretanien kam es auch in jüngster Zeit zu Entführungen. Es ist, wie aktuelle Hinweise bestätigen, jederzeit mit weiteren Entführungen westlicher Staatsangehöriger zu rechnen. Gerade auch deutsche Staatsangehörige sind einer deutlich ansteigenden Anschlags- und Entführungsgefahr ausgesetzt. Das Auswärtige Amt rät von Reisen in entlegene oder nicht hinreichend durch wirksame Polizei- oder Militärpräsenz gesicherte Gebiete der Sahara, ihrer Randbereiche und der Sahelzone eindringlich ab.

Deutlich erhöhte Anschlags- und Entführungsrisiken bestehen u.a. für Ziele, an denen regelmäßig westliche Staatsangehörige verkehren. In einigen Gebieten, insbesondere in der Sahel-Sahara-Region, sind Sport- und Kulturveranstaltungen wie Wüsten-Rallyes oder Musikfestivals mit erheblichen Anschlags- und Entführungsrisiken verbunden.

Die Sicherheitsrisiken für Reisende differieren von Land zu Land und sind regelmäßig selbst innerhalb eines Landes unterschiedlich zu bewerten. Das Auswärtige Amt rät daher dringend, immer auch die landesspezifischen Sicherheitshinweise zu beachten.

Aktuelle Hinweise

Nach Starkregen Ende November und Anfang Dezember 2014 ist die Infrastruktur in einigen Gebieten Marokkos - insbesondere südlich von Agadir, aber auch in den Gebirgsregionen einschließlich Marrakesch - eingeschränkt. Südlich von Agadir sind einige küstennahe Ortschaften bereits abgeschnitten. Da sich die Regenfälle in der nächsten Zeit fortsetzen sollen, wird empfohlen vor Antritt der Reise die aktuelle Situation zu prüfen (http://www.menara.ma/fr/actualites ) und die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen. Reisen ins Draatal/Zagora/Wüste sind infolge von Straßenschäden bis auf weiteres nicht möglich.

Angesichts der Entwicklungen in Mali kann eine Gefährdung westlicher Ausländer, insbesondere in den Städten Rabat mit der Schwesterstadt Salé, Tanger, Marrakesch und Casablanca sowie in den Grenzgebieten zu Algerien und Mauretanien nicht ausgeschlossen werden.

Demonstrationen können sich spontan und unerwartet entwickeln. Obwohl sie in der Mehrzahl ohne Gewalttätigkeiten ablaufen, wird dringend empfohlen, Demonstrationen und Menschenansammlungen zu meiden.

Terrorismus

Marokko ist im regionalen Kontext ein vergleichsweise politisch stabiles Land mit guter touristischer und sicherheitspolitischer Infrastruktur. Es gibt aber auch in Marokko Gefahrenelemente. So besteht ein Risiko terroristischer Anschläge mit islamistischem Hintergrund, die insbesondere auf ausländische Staatsangehörige abzielen können.

Eine mögliche Gefahr von Anschlägen oder sonstigen Aktionen durch die bislang vor allem in Algerien terroristisch aktiven Al Qaida im islamischen Maghreb (AQM) auf marokkanischem Gebiet kann nicht ausgeschlossen werden. Es muss auch mit Einzeltätern gerechnet werden, die auf aktuelle in den Medien verbreitete Ereignisse reagieren.

So ereignete sich zuletzt im April 2011 in Marrakesch eine Bombenexplosion mit terroristischem Hintergrund, die 17 Todesopfer und mehrere Verletzte – zumeist Touristen – forderte.

Kriminalität

Allgemein, aber vor allem in den Metropolen haben Eigentumsdelikte zugenommen. In der Nähe von touristischen Attraktionen und historischen Stadtzentren besteht eine erhöhte Gefahr von Raubüberfällen und Diebstählen.

Reisen über Land

Von Fahrten in und durch das völkerrechtlich umstrittene Gebiet der Westsahara wird dringend abgeraten. Eine konsularische Betreuung durch die Botschaft Rabat ist dort aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

Im Rif-Gebirge wird Cannabis angebaut. In Einzelfällen kann es zu Belästigungen von Reisenden durch Rauschgifthändler kommen. Es wird empfohlen, das Rif-Gebirge nicht allein zu bereisen.Von dem

Kauf von Drogen wird dringend abgeraten! Der Besitz von Drogen wird in Marokko strafrechtlich verfolgt und führt zu empfindlichen Freiheitsstrafen!

Allein reisende Frauen sollten sich zurückhaltend verhalten und gesundes Misstrauen zeigen. Auch wenn viele Marokkanerinnen berufstätig sind, bleibt das Rollenverständnis insbesondere in ländlichen Gebieten von herkömmlichen Mustern bestimmt.

Infrastruktur / Straßenverkehr

Marokko verfügt in den größeren Städten und bei Überlandverbindungen über eine gute Verkehrsinfrastruktur.

Im Straßenverkehr ist Vorsicht geboten. Autofahrer wie Fußgänger können sich nicht auf gegenseitige Rücksichtnahme sowie auf die Beachtung von Verkehrsregeln verlassen. Nachtfahrten sollten vermieden werden. Auch auf Autobahnen ist mit Fußgängern und Tieren zu rechnen. Die Durchsetzung berechtigter Schadensersatzansprüche ist kaum möglich. Die Landgrenze nach Algerien ist seit 1994 geschlossen.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: www.auswaertiges-amt.de

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Der Besitz von Rauschgift wird in Marokko mit Haftstrafen von bis zu 10 Jahren sowie hohen Geld- und Zollstrafen geahndet. Bereits der Besitz kleinster Mengen ist strafbar. Außereheliche und gleichgeschlechtliche Sexualbeziehungen (auch einvernehmliche) sind in Marokko Straftatbestände.

Sprache/Gesellschaft

Offizielle Landessprache ist Arabisch, dazu gibt es noch viele verschiedene Berberdialekte. In vielen Teilen Marokkos wird zudem Französisch, Englisch und Spanisch als Fremdsprache gesprochen.

Arabisch für Anfänger

In Marokko sollte, wie es das islamische Brauchtum fordert, Frauen und Männer immer einen gewissen Abstand zueinander einhalten. Als Begrüßung ist der Handschlag gängig, Frauen und älteren Menschen sollte in der Regel nur höflich zugenickt werden.

Deutsch Englisch Arabisch
Guten Tag Hello sebah-el-kheir
Auf Wiedersehen bye bye be-salama, ma’as -salama
Bitte Please min fadlak / afak
Danke Thank You choukran, barak el-lah fik
Einverstanden Okay ouakha
Verzeihung Excuse me smeh-li
Nein No la
Wie viel kostet das? How much is it? chhal / chhal el-tamane
Ich verstehe nicht I don't understand ma fhemt-ch


Stromversorgung

Die Stromspannung beträgt 220/240 Volt. Die Steckdosen sind für F-Stecker (wie in Frankreich) sowie C-Stecker (wie in Deutschland) geeignet. Ein Adapter ist teilweise notwendig, diesen gibt es in größeren Städten zu kaufen. Viele Unterkünfte stellen ihren Gästen einen Adapter kostenfrei zur Verfügung.

Telefonieren/Internet

Vorwahl für Deutschland ist die 0049. Für Gespräche nach Marokko wählt man die 00212 vor.

Gespräche ins Ausland können von Hotels oder von öffentlichen Telefonzellen geführt werden. Telefonkarten können in Geschäften gekauft werden. In kleineren Orten haben sich die Telefon Boutiquen („Téléboutiques“) etabliert, wo Sie mit Münzen oder Telefonkarten (erhältlich in Postämtern, Geschäften und Tabakläden) telefonieren können. Empfehlenswert ist der Kauf einer SIM Karte eines nationalen Mobilfunkanbieters (z.B. Meditel oder Maroc Telecom).

Viele Unterkünfte bieten Internetverbindungen. In größeren Städten kann man in Internetcafés online gehen.

Wichtige Nummern/Adressen

Polizei: 19
Feuerwehr: 15
Straßennotruf: 177
Information: 160
Internationale Information: 120

Deutsche Botschaft in Rabat

Ambassade de la République fédérale d'Allemagne

Adresse: Postfach  235 , 10001 Rabat, Rabat 7, Zankat Madnine, Marokko

Tel.: +212 (0) 537 - 21 86 00

Fax: +212 537 - 70 68 51

www.rabat.diplo.de; info@rabat.diplo.de

 

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland

Consul Honoraire de la République féderale d´Allemagne

Hamza Choufani, Honorarkonsul

Adresse: 6, Rue de Madrid, Sec. Résidentiel, 80000 Agadir, Marokko

Tel.: +212 (0) 528 – 84 10 25,

Fax: +212 (0) 528 – 84 09 26

 

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland

Consul Honoraire de la République féderale d´Allemagne

Abdelouahed Mountassir, Honorarkonsul

Adresse: 310, Rue Haj Omar Riffi, 20120 Casablanca, Marokko

Tel.: +212 (0) 522 – 45 05 45,

Fax: +212 (0) 522 – 45 23 10

 

Österreichische Botschaft in Rabat

Adresse: 2 Zankat Tiddas, B.P. 135, Rabat 10000, Marokko

Tel.: +212 (0)537-76 40 03

Fax: +212 (0)537-76 54 25

www.bmeia.gv.at/botschaft/rabat.html,

E-Mail: rabat-ob(at)bmeia.gv.at

 

Schweizer Botschaft in Rabat

Adresse: Square de Berkane, 10020 Rabat, Marokko

Tel.: +212 (0) 537-26 80 30 / 31 / 32

Fax: +212 (0) 537-26 80 40

 

Botschaft des Königreichs Marokko in Berlin

Adresse: Niederwallstr. 39, 10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30-20 61 24 0, Fax: +49 (0)30-20 61 24 20

www.botschaft-marokko.de,

E-Mail: kontakt@botschaft-marokko.de

 

Botschaft Marokko Bern

Adresse: Helvetiastrasse 42, 3005 Bern, Schweiz

Tel.: +41 (0)31-351 46 30,

Fax: +41 (0)31-351 03 64

www.botschaft-bern.com/marokkanische.html

 

Generalkonsulat des Königreichs Marokko

Frankfurt Adresse: Mittelweg 49, 60318 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69-95 50 123,

Fax: +49 (0)69-95 50 12 55

www.consulatmarocfrankfurt.de

 

Generalkonsulat des Königreichs Marokko

Salzburg Adresse: Sterneckstraße 55, 5020 Salzburg, Österreich

Tel.: +43 (0)662-87 53 140, +43 (0)662-87 53 14 23

Zeitverschiebung

Während der mitteleuropäischen Sommerzeit ist Marokko Europa zwei Stunden hinterher (MEZ -2 Stunden), während der mitteleuropäischen Winterzeit ist Marokko Europa eine Stunde hinterher (MEZ – 1 Stunde).


Unsere Reise-Empfehlungen

Südafrika Reise Gardenroute

Krügerpark und Kapstadt

Diese Reise entlang der Gardenroute vereint Südafrikas Natur- und Kulturschätze ideal.

Afrika Reisen Baden

Badeverlängerungen

Nach einer Rundreise durch Afrika noch ein wenig an traumhaften Stränden relaxen?

Cabrio Südafrika

Südafrika vom Feinsten

Erkunden Sie Südafrika mit Ihrem Cabrio und erleben Sie echtes Roadster Feeling.

Kenia Flugsafari Masai

Kenia Flugsafari

Auf dieser Reise erwarten Sie die Highlights von Kenia bei einer aufregenden Flugsafari.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

Africa Royal Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-130
Telefax: +49 (0) 89-127091-198